Viele Erfahrungen und Eindrücke als Motivation

Kienbaum/Berlin (MOZ) Viele Kinder, Betreuer und Eltern der Abteilung Leichtathletik des SV Preußen Beeskow waren an verschiedenen Orten sportlich aktiv und erfolgreich. Bei der 22.Berliner Marathonstaffel auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof stellte sich erstmals ein Preußen-Team der Herausforderung, einen Marathon gemeinsam zu bewältigen.

"Es ist ein ganz besonderer Staffellauf, denn am Ende ist das Team zusammen einen Marathon gelaufen und jeder einzelne hat seinen Beitrag zum Gesamtergebnis geleistet", erklärt Beatrix Pohle von der Abteilung Leichtathletik. Zu absolvieren waren nacheinander die Distanzen 12,195-10-5-10-5 Kilometer. Die Preußen schickten ein gemischtes Team aus Eltern, Übungsleitern und Jugendlichen ins Rennen. "Mit dieser Mischung aus Teilnehmern zeigt sich auch wiederholt der familiäre Charakter und Zusammenhalt in der noch jungen Abteilung", sagt Beatrix Pohle. Dabei waren Hartmut Pohle, Patrick Schwarz, Daniela Lorenz, Lutz Müller und Vanessa Feilitz. Insgesamt 1431 Staffeln mit 7125Teilnehmern hatten sich für die größte deutsche Marathonstaffel angemeldet.

Beeskows Schlussläuferin Vanessa Feilitz wurde dann von allen Teamkollegen im Ziel froh und zufrieden in Empfang genommen. Die Gesamtlaufzeit von 3:25:43 Stunden war für alle ein super Ergebnis und brachte einen Platz im vorderen Drittel - Rang 317 von 993 Teams in der Kategorie Männer/Gemischte.

Zum gleichen Zeitpunkt kämpften junge Preußen-Athleten im Bundesleistungszentrum Kienbaum um gute Ergebnisse bei den Hallen-Regionalmeisterschaften. In der Altersklasse (AK) U14 belegte Adrian Feilitz über 800 Meter mit 2:36 Minuten den zweiten Platz und mit 1,35m im Hochsprung den 3.Platz. Paul Julius Fischer kam im Weitsprung auf eine neue persönliche Bestweite von 3,88m und wurde Vierter in der M10 sowie Fünfter im Hochsprung. In der W11 belegte Merle Ziehe mit 1,22m Platz 4 im Hochsprung. Tanja Maras (1,19 m - neue Bestleistung) kam auf Platz9.

Die Preußen-Athleten der AK U10 und U8 zeigten ebenfalls gute Ergebnisse. "Der größte Teil von ihnen absolvierte seinen ersten richtigen Leichtathletikwettkampf", erklärt Beatrix Pohle. "Alle haben sich gut präsentiert und platzierten sich in den großen Starterfeldern im Mittelfeld. Sie sammelten viele Erfahrungen und nahmen erste Eindrücke mit, die zu neuen Leistungen motivieren."


Quelle: Märkische Oderzeitung, http://www.moz.de/heimat/lokalredaktionen/beeskow/artikel2/dg/0/1/1347921/ (Zugriffsdatum: 22.11.2014)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0