Beeskower bei den Landes-Mehrkampfmeisterschaften

Foto: Gerhard Pohl
Foto: Gerhard Pohl

Am heutigen Samstag ging es für zwei der Beeskower Leichtathleten in den Potsdamer Luftschiffhafen. Dort fanden die Landesmeisterschaften im Mehrkampf statt.

Die grünen Farben der Leichtathletikabteilung des SV Preußen 90 Beeskow e.V. wurden dabei durch Paul Julius Fischer im 3-Kampf der MU12 und Merle Ziehe im 4-Kampf der WU14 hoch gehalten.

Paul Julius Fischer hatte mit dem Schlagballweitwurf seine erste Disziplin zu absolvieren. Dort flog der Ball im ersten Versuch gleich auf 31 Meter, eine neue persönliche Bestleistung, welche er in den folgenden Versuchen nicht mehr überbieten konnte.

Im Anschluss sollte der Weitsprung folgen. Nach 4,13m am 1. Mai in Cottbus, scheiterte der 11-jährige Beeskower diesmal mit 3,98m knapp an der 4-Meter-Marke.

Sein bestes Ergebnis konnte Paul Julius dann in der dritten Disziplin des Tages erbringen, dem 50m-Sprint. Hier stand er gleich im ersten Lauf an der Startlinie und überquerte in diesem als Zweiter die Ziellinie. Er benötigte 7,69sec. Dies war die 3.-Schnellste Zeit des Tages.

Die erbrachten Leistungen werden in Punkte umgerechnet. Am Ende kamen 1025 Punkte zusammen, was bei 32 Teilnehmern für Platz 14 reichte.

Auch bei den Mädchen der Altersklasse W13 waren 32 Athleten am Start. Hier konnte sich Merle, vor allem durch ihren abschließenden sehr guten Hochsprung noch auf den 12. Platz vorkämpfen. Am Ende gehen 1590 Punkte für sie in die Ergebnisliste ein.

Und ihr Wettkampf begann schon hervorragend. Disziplin Nummer 1 war der Weitsprung. Hier kam sie erstmals über 4 Meter. Der weiteste Sprung ging dabei auf 4,01m.

Am Anschluss stand der 75m-Sprint an. Diesen absolvierte Merle in 12,00sec.

Auch bei Merle war der Wurf mit dem Schlagball die schwächste Disziplin des Tages. Mit 29,5 Metern ließ sie einige Punkte gegenüber den Konkurrentinnen liegen.

Nach 3 Disziplinen bedeutete dies Platz 22. Der krönende Abschluss sollte dann aber Merles Spezialdisziplin, der Hochsprung, darstellen. Ihre Bestleistung lag bisher bei 1,28m. Und so stieg sie bei 1,16m in den Wettkampf ein. Gesteigert wurde dann immer um 3 Zentimeter. Und so blieb die zu überquerende Latte bis 1,34m immer im ersten Versuch liegen. Immer mehr Athletinnen mussten die Segel streichen, also bestand die Chance mehrere Plätze gut zu machen. Bei 1,37m fiel die Latte bei Versuch 1 und 2. Doch im 3. Versuch konnte Merle alles im Training erlernte nochmals in den Sprung setzten und deutlich über 1,37m springen. Eine starke Leistung, und nur eine Springerin sprang heute höher.

Beide vertraten die Beeskower Leichtathletik sehr gut und in einigen Disziplinen konnten beide auch vorne mitmischen. Als eine Schwäche stellte sich allerdings erneut der Wurf heraus, wo beide einige Punkte liegen ließen. Die Zeichen für die Einzelmeisterschaften stehen dagegen sehr gut.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0