Zu Besuch beim ISTAF in Berlin

Am Sonntag fand das 74. ISTAF im Berliner Olympiastadion statt und die Beeskower Leichtathleten waren als Helfer und Zuschauer dabei.

Sieben Tage nach Ende der Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Peking wurden viele Medaillengewinner im Berliner Olympiastadion begrüßt. Beim 74. Internationalen Stadionfest Berlin (ISTAF) sind 148 Athletinnen und Athleten aus 39 Nationen in 15 erstklassig besetzten Disziplinen am Start. Einzigartig ist das begleitende Eventkonzept aus Musik, Moderation, Licht- und Pyrotechnik, sodass der Tag für alle zu einem unvergesslichen Ausflug wurde

Unser Hagen Pohle ist ebenfalls aus Peking zurück und unterstützt das ISTAF bei den Rangeingangskontrollen. Sein Bruder Philipp Pohle musste als Chaperon bei den Athleten ganz andere Dinge kontrollieren. (Dopingtest)

Nicht nur Trixi Pohle begleitete ihre zwei Jungs nach Berlin, um als Zuschauer die Athletinnen und Athleten anzufeuern, sondern 4 weitere Familien aus unserer großen Leichtathletikabteilung fuhren mit. Für die Jüngsten war es faszinierend vom Rang aus die verschiedenen Disziplinen zu verfolgen, die sie zum Teil selbst im Training und beim Wettkampf absolvieren. Sie endeckten aber auch neue spektakulär anzusehende Sportarten wie Hammerwurf und Stabhochsprung, die sie unbedingt im Training ausprobieren wollen. Sportliche Spiele wurden für die Kinder bei der Kinderolympiade der ISTAF 2015 angeboten. Einige von unseren Kinderathleten absolvierten diese spielerische Olympiade so gut, dass sie mit einer Medaille nach Hause fuhren.

Am Abend fand dieser aufregende Sonntag nach so vielen Eindrücken einen entspannten Ausklang in unserem heimischen Beeskow, wo die Eltern aus der Laufgruppe respektvoll die Laufzeiten der Athletinnen und Athleten mit ihren eigenen Ergebnissen verglichen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0