Zweiter Vergleichswettkampf in Eisenhüttenstadt

Nach dem Serienauftakt am 20. Mai in Beeskow, ging es am Freitag nun nach Eisenhüttenstadt, zu den Leichtathleten der BSG Stahl Eisenhüttenstadt.

Unsere Jüngsten, die Jungs und Mädchen der U8, hatten wieder in Disziplinen der Kinderleichtathletik anzutreten. Während Eisenhüttenstadt und Frankfurt aktuell Probleme haben, die eigentlich geforderten 6 Athleten an den Start zu bringen, ist es uns auch diesmal gelungen mit 2 Teams nach Eisenhüttenstadt zu reisen. Zu absolvieren waren diesmal die Hindernissprintstaffel, die Einbeinhüpferstaffel, der Heulerweitwurf, sowie ein abschließender Crosslauf.

In Beeskow ist es dem ersten Team des SV Preußen 90 noch gelungen den Wettbewerb für sich zu entscheiden. Diesmal war man den Sportlern des SC Frankfurt (Oder) knapp unterlegen. Den Heulerwurf konnte das Team, bestehend aus Johannes Götze, Martha Haß, Finian Miethe, Marlena Müller und Celine Neumann, dabei für sich entscheiden. In den restlichen drei Disziplinen war man den Frankfurtern jeweils knapp unterlegen.

Das zweite Beeskower Team landete jeweils auf dem 4. Platz. Für sie ging es aber vor allem darum neben dem Spaß am Sport Erfahrungen zu sammeln. So waren hier noch einige 4- und 5-jährige Athleten bei, welche dabei ihren ersten Einsatz bei einem Wettkampf hatten.

Die U10 war die am stärksten besetzte Altersklasse. Und trotzdem konnte sich William Wollenberg im 60m-Sprint, dem Weitsprung, sowie im abschließenden 800m-Lauf durchsetzen. Im Schlagballwurf reichten 29,50m zum zweiten Platz. Im Sprint blieb William dabei als einziger Athlet mit 9,9sec unter der 10sec-Marke. Auch im Weitsprung langte es zu einer neuen Bestweite von 3,44m.

Vor allem in den Sprint und Laufwettbewerben zeigten sich die Beeskower Jungs der U10 in guter Verfassung. Im Sprint gab es neben William´s Sieg noch Platz 5 für Iron Menzel (10,8sec), Platz 7 für Jannis Bullack und Anton Kockjoy (je 10,9sec), sowie Platz 10 für Moritz Müller (11,2sec), bei insgesamt 27 Sportlern in der Altersklasse MU10. Im 800m-Lauf liefen Jannis Bullack auf Platz 3, sowie Iron Menzel, Anton Kockjoy und Moritz Müller auf die Plätze 5 bis 7.

In der weiblichen U10 war Lotte Voigt im vorderen Feld zu finden. Im Weitsprung gelang ihr ein Satz auf 3,03m. Die 5-beste Weite des Tages.

Für Fabian Duner war der Wettkampf in Eisenhüttenstadt ein wichtiger letzter Test. Er wird in der kommenden Woche bei den Landesmeisterschaften der U12 in Königs Wusterhausen die Farben der Beeskower Leichtathleten vertreten. Im 60m-Sprint gehen 10,1sec und ein 5. Platz ins Protokoll ein. Mit 3:01,2min landete er nach 800m auf Platz 3. Im Weitsprung landete Fabian nach 3,58m und damit auf Platz 5. Mit der zusätzlichen Motivation einer Landesmeisterschaft geht dann in einer Woche vielleicht noch etwas mehr.

Auch Jannika Ockain wird bei den Landesmeisterschaften an den Start gehen. In der WU12 zeigte sie solide Leistungen und landete im Ballwurf mit geworfenen 31m auf Platz 5.

In der MU14 zeigte Paul Julius Fischer seine Stärke in den Sprintdisziplinen. Im 75m-Sprint war er am Schnellsten unterwegs. Er benötigte 11,0sec. Mit einem soliden Sprung auf 4,17m konnte er auch den Weitsprung für sich entscheiden. Bei den Mädchen der gleichen Altersklasse gelang Merle Ziehe der Sieg in allen 4 Disziplinen. Die 75m absolvierte sie in 11,0sec, den 800m-Lauf in 2:54,6sec. Der weiteste Sprung konnte erst nach 4,08m gemessen werden, und der Schlagball berührte die Erde nach 34,5m.

Außer Konkurrenz können auch die den Altersklassen bis U14 entwachsenen Athleten an den Start gehen. Hierbei zeigte sich nach einigen schwächeren Monaten Adrian Feilitz wieder in aufsteigender Form. Die 75m legte er in 9,8sec zurück. Im 800m-Lauf konnte er seine in Beeskow gelaufene Bestzeit nochmals verbessern und überquerte die Ziellinie schon nach 2:21,6min. Im Weitsprung gelang ihm ein Sprung auf 4,86m. Der Schlagball flog diesmal sogar über die 50m-Marke, auf 51m.

Auch Carolin Waldner gelangen außer Konkurrenz einige gute Leistungen. 10,6sec im 75m-Sprint, 2:52,8m im 800m-Lauf. Mit 3,98 scheiterte sie äußerst knapp im Weitsprung an der 4-Meter-Marke.

Auf die gezeigten Leistungen kann man nun weiter aufbauen. Am 8. Juli findet dann die dritte Runde der Vergleichswettkämpfe in Frankfurt (Oder) statt. Angemeldet als Abendsportfest, können die Leistungen im Weitsprung und im Wurf sogar in die Statistiken eingehen.


> MOZ - "Erfolgreicher Preußen-Nachwuchs" (14. Juni 2016)


Download
Ergebnisse U10-14
2016-06-10_TWK2_U10-14_Ergebnisse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 206.8 KB
Download
Ergebnisse U8
2016-06-10_TWK2_U8_Ergebnisse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 188.6 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0