Freiluftsaison in Frankfurt/Oder eröffnet

Foto: Hagen Pohle
Foto: Hagen Pohle

Mit der Bahneröffnung des SC Frankfurt (Oder) ist die Freiluftwettkampfsaison der Beeskower Leichtathleten gestartet. Beim ersten aufeinander Treffen mit gleichaltrigen Leichtathleten sprangen gleich viele gute Ergebnisse heraus, aber vor allem konnte man viel Wettkampferfahrung sammeln. Bei teilweise sehr kühlen Temperaturen wussten fast alle mit ihren sportlichen Leistungen zu überzeugen, an der Konzentration hapert es allerdings noch manchmal. Nun heißt es das besser werdende Wetter zu nutzen, um sich bei kommenden Wettkämpfen weiter verbessern zu können.

In der Altersklasse M10 hatten wir drei junge Männer am Start. Dem Jahrgang 2007 gehören Paul Rintisch, Jannis Bullack und William Wollenberg an. Gleich im 1. Lauf über 50m stand Jannis Bullack an der Startlinie. Mit einem 2. Platz und 8,46sec konnte er sich für das A-Finale qualifizieren. Mit 8,88sec im 2. Lauf gelang William der Sprung ins B-Finale. Dieses verpasste Paul Rintisch mit 9,70sec nur knapp. In den Finalläufen konnte sich beide nochmals verbessern. Den Sieg im B-Finale sicherte sich William in 8,66sec. Jannis gelang mit einer nochmaligen Verbesserung seiner Bestzeit der Gewinn der Bronzemedaille in 8,20sec. 

Die Wurfdisziplinen sind allerdings nicht die Paradedisziplin der Kreisstädter. Dennoch erzielten sie mit dem 80g Schlagball ordentlich Ergebnisse. Jannis warf 29m, William 28,50m und Paul Rintisch 23m. Im Weitsprung gelangen dafür erneut persönliche Bestleistungen. Paul übersprang gleich im ersten Versuch auf 3,05min die 3-Meter-Marke. William erreichte im 5.Durchgang 3,53m, Jannis landete in eben diesen erst bei 3,60m.. 

Die Paradedisziplin von Jannis und William sind dabei die 800m. Hier gelang William ein souveräner Sieg. Seine persönliche Bestleistung verbesserte er dabei deutlich auf 2:44,14min. Jannis landete auf Platz 2 in 2:47,00min (PB).

In der W10 starteten Annie Waldner und Emma-Lisa Fischer. Für beide ging es darum, dass im Training erlernte auch unter Wettkampfbedingungen umzusetzen. Annie lief 9,40sec über 50m, sprang gleich im ersten Durchgang auf 3,01m und lief die 2 Stadionrunden in 3:28,78min. Emma-Lisa sprintete die 50m in 9,76sec und sprang auf 2,65m. In der gleichen Altersklasse absolvierte Cecile Maras die 800m in 3:19,12min.

Die einzige Beeskowerin in der W12 war Jannika Ockain. Sie qualifizierte sich mit 11,30sec über 75m für das B-Finale. Dort sprintete sie nochmals 11,35sec und wurde damit 3. des Laufes. Im Weitsprung gelangen ihr drei konstante Sprünge, wobei der weiteste mit 3,59m gemessen wurde. Auch im Ballwurf war Jannika gut dabei. Gleich in Durchgang 1 landete der 200g-Ball erst bei 35m. Als Vierte kam sie somit ins Finale und hatte erneut 3 Versuche. Hier wurde sie noch von einer Konkurrentin abgefangen. Sie gab es am Ende einen guten 5. Platz.

Theresia Gottschall ging in 3 Lauf- bzw. Sprintdisziplinen an den Start. Über 100m lief sie 16,01sec. Anschließend ging es auf die 300m-Distanz. Hier gewann sie mit 53,47sec die W15. Gleiches gelang ihr im 800m-Lauf in 2:59,23min. 

Die U8 und U10 hatte einen Vierkampf bestehend aus 50m-Sprint, Weitsprung, Heulerwurf und 400m bzw Stadioncross zu absolvieren. Hier sammelten Florian Pikos, Marek Bahls, Arne Rintisch, Finian Miethe, Martha Haß und Jasmin Lehmann wichtige Wettkampferfahrung. Vor allem im Heulerwurf werden nun wohl zusätzliche Trainingsstunden eingelegt werden. Aus der Gruppe heraus stach vor allem Florian Pikos, welche seit knapp einem Monat zu den Beeskower Leichtathleten gehört. Mit vier konstant guten Leistungen kam er am Ende auf den 2. Gesamtplatz. Arne Rintisch landete auf Rang 4, Finian Miethe auf dem 6. Rang. Auch unsere 3 Bambinis, Marek, Martha und Jasmin schlugen sich gut, war für sie die Wettkampfsituation ja noch völlig ungewohnt.




Kommentar schreiben

Kommentare: 7